Viva Dada

Bild des Benutzers guillaume.arlen@arte.tv
ARTE Creative
Esprit Dada

Die Kunst revoltiert gegen sich selbst. Wir schreiben das Jahr DADA. Mitten im Krieg schickt sich 1916 eine Gruppe von Künstlern um Hugo Ball und Tristan Tzara, Jean Arp und Sophie Täuber an, die Kunst in ihren Grundfesten zu erschüttern und dem Irrsinn des Krieges ihren eigenen vermeintlichen Nonsens entgegenzuschreien.

Anlässlich des 100. Geburtstags begibt sich der Dokumentarfilm Viva Dada ins Herz der avantgardistischen Kunstbewegung: Von der ersten Stunde im Cabaret Voltaire in Zürich taucht ARTE ein in Collagen, Dada-Aktionen und den "Dadaglobe" – das Manifest der Bewegung – und zeichnet die Geschichte der Bewegung nach. Dabei fragt der Film nach Dadas Wirkung für nachfolgende Generationen. Wie viel Dada steckt im Hier und Heute? Sind Punk und die Beat Generation seine rechtmäßigen Erben? Wo ist der Geist von Dada im Jahr 2016?

Schrill, polemisch, bizarr – und doch vor allem moralisch: Dada! Dem "esprit dada" verschrieben, bedient sich auch der Dokumenatrfilm Viva Dada verschiedener Animationstechniken und bekennt sich so in seiner Machart zum provokanten, respektlosen und ikonoklastischen Stil von Dada. Jetzt auf ARTE Creative im Preview!

Auf Arte:
Viva Dada, am 14. Februar 2016 um 17h35 (Regie: Régine Abadia) und danach im Replay bei ARTE Creative.

Kommentare (0)

Meistgesehene Videos der Woche