Atelier A - Nedelec

Atelier A: Julien Nédélec

Bild des Benutzers Atelier A
Atelier A

Dezibel als X-Achse und Frequenzen als Y-Achse: Julien Nédélec verwandelt Geräusche in Diagramme – physische und akustische, wissenschaftliche Daten, um die Form und Farbe eines Klangs darzustellen.

Seine Leidenschaft für Wissenschaft und Bücher, mit denen er versucht, mehr zu verstehen, ist der Grund dafür, dass Julien Nédélec sich am wohlsten in den Zwischenräumen und an den Weggabelungen der Ideen fühlt. Eben da blüht er auf, wird reaktionsschnell und findet neue Pfade. Seinen Platz als Künstler findet er in den Räumen des Nichtverstehens. Es ist geteiltes Wissen in der Praxis: Julien Nédélecs Arbeit rekonstruiert die Ergebnisse seiner wissenschaftlichen Erkundungen und legt plastische Grundsteine am Scheideweg der Theorien. So konzipierte er etwa sechs bunte Geräusche, mit denen er neue Entdeckungen macht und zeigt. Der minimalistische Geist, der in diesen Geräuschen durchscheint, kollidiert zugleich mit dem Wunsch, etwas darzustellen und mit dem Kampf des Künstlers, dessen Arbeit die industrielle Produktion auf ihrem eigenen Territorium herausfordert. Eine Utopie der handwerklichen "Null-Fehler-Produktion", durch welche der Künstler hinter der Geste verschwindet.

Links: 

• Webseite von Julien Nédélec

Ausstellungen:

Approximation
Ausstellung, 30. März - 28. April 2017, Universitätsbibliothek der Rechtswissenschaften, Université de Nantes avec le FRAC Pays de la Loire, Nantes

Phenomenon (2)

Residenz, 3. Juli - 16. Juli 2017, Insel Anafi, Greiechenland

 

Kommentare (0)

Meistgesehene Videos der Woche