Art of Gaming - Horror Games (UfaLab)

Art of Gaming - Horror Games

Bild des Benutzers st-creative@arte.tv
ARTE Creative

Panik, Angst und Schrecken: Horrorgames sind in der Gamerszene sehr beliebt. Doch wieso tut man sich das eigentlich freiwillig an?

Eine ganze Kategorie von Computerspielen hat nur einen einzigen Zweck: uns zu erschrecken. Wieso kann uns diese Angst unterhalten, und welche Mechanismen nutzen Horror Games, um uns so richtig das Fürchten zu lehren? Einblicke in dieses Feld gibt uns Benjamin Rostalski, mit dem Melek "Resident Evil", "Slender" und "Dead by Daylight" spielt. Außerdem spricht sie mit dem Angstforscher Prof. Borwin Bandelow über die Lust am Fürchten.

Games:
"Resident Evil", "Slender", "Dead before Daylight"

Gäste:
Benjamin Rostalski: Politikwissenschaftler und Projektleiter der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK). Seit 2011 betreut er unter anderem das Awardbüro des Deutschen Computerspielpreises und ist seit Oktober 2012 Projektmanager der Stiftung Digitale Spielekultur.

Prof. Dr. Borwin Bandelow: Psychiater und Neurologe, Psychologe und Psychotherapeut und Experte für Angsterkrankungen und Autor mehrerer Bestseller über psychologische Themen.

In "Art of Gaming" dreht sich alles um Games – und um die Kunst. Im Let’s Play-Modus erkunden Melek Balgün und Trinity das künstlerische Universum der Videospiele.

Melek Balgün ist ehemalige Pro-Gamerin (Counter Strike) und heute Moderatorin (WDR, Deutsche Welle, IFA, Gamescom). Laut "Games Wirtschaft" zählte sie 2016 zu den Top-50 der wichtigsten Frauen der Gaming Branche weltweit.

Kommentare (0)

Meistgesehene Videos der Woche