BITS - S03E28 - CINÉSÉRIE - ARTE

BiTS - Kinoserien

ARTE Creative

Ist es möglich, dass wir demnächst im Kino sitzen und eine Fernsehserie schauen? Oder nehmen wir weiterhin auf der Couch Platz, um einen Kinofilm im Fernsehen zu gucken? 

Kino und Fernsehen wurden immer als zwei gegensätzliche Medien begriffen. Während Fernsehmacher einst vor allem ins Kino drängten, flüchten viele Kinoregisseure heute ins Fernsehen. Gleichzeitig verändert das Binge-Watching unsere Sehgewohnheiten. Steht also eine große Fusion der beiden Medien bevor oder waren sie vielleicht niemals so weit voneinander getrennt wie gedacht?

Von Hostage mit Bruce Willis über Der Feind in den eigenen Reihen bis hin zu My Way: Florent-Emilio Siri ist es als cinephiler Regisseur gewöhnt, für die große Leinwand zu drehen. Doch was bedeutete für ihn die Umstellung auf das Fernsehformat? 

Das Kulturmagazin BiTS erscheint jeden Mittwoch bei ARTE Creative und zeigt die geekige Welt in allen ihren Erscheinungsformen – über das Kino, Computerspiele, TV-Serien, Webkultur, Live-Events, Comics bis hin zur Literatur.

Weiterführende Links:

• "The medium is the message." Marshall McLuhan unterscheidet Medien nicht nach ihrem Inhalt, sondern nach ihrer Beschaffenheit oder Wirkung. "Kalte" und "heiße" Medien: Was ist was?
• Der Dokumentarfilm Masters of Horror zeigt, wie Filmregisseure den Weg zur Fernsehserie gefunden haben.
• Der Medienphilosoph Lorenz Engell beleuchtet in seinem Vortrag "Watch your series more“ neue Serienkonzepte im Fernsehen und Formen der Serialität im frühen Kino.
Über die Verquickungen der deutschen Film- und Fernsehbranche
• Woody Allen, Ikone des Kinos, hat sich "breitschlagen“ lassen, eine Fernsehserie zu drehen.
• Todd Kessler, Creator der Neflix-Serie Bloodline, über den Einfluss von Binge-Watching auf das Schreiben einer Serie

Kommentare (0)

Meistgesehene Videos der Woche