BiTS - Pop Occulte

BiTS - Okkult Pop

Bild des Benutzers st-creative@arte.tv
ARTE Creative

Magie, Teufelszeug, dunkle Aura: Der Esoteriker Mr. Crowley, der die Popkultur der 70er stark beeinflusst hat, beschwört in seinen Geschichten Drogen, Sexorgien und gefolterte Schafe – und die Welt schreit: "Hell yeah!". Warum?

Sie lässt uns Menschen einfach keine Ruhe: die schwarze Magie. Auch die Popkultur der Gegenwart verdankt ihren Einfluss nicht zuletzt der Welt des Okkultismus. Von Mystik und Alchemie bis hin zum Hermetischen Orden der Goldenen Dämmerung finden sich unzählige Referenzen in Film und Literatur. Machen wir uns doch ein BiTS!

Das Kulturmagazin BiTS erscheint jeden Mittwoch bei ARTE Creative und zeigt die geekige Welt in allen ihren Erscheinungsformen – über das Kino, Computerspiele, TV-Serien, Webkultur, Live-Events, Comics bis hin zur Literatur.

Interview mit Simon Liberati:
Der Weg des Schriftstellers und Journalisten kreuzte in seiner Karriere dreimal den berühmter Persönlichkeiten des Okkultismus: Im Kurzfilm Rosa Mystica thematisiert er Aleister Crowley und den Hermetic Order of the Golden Dawn, für sein Buch Jayne Mansfield 1967 lässt er den Satanisten Anton LaVey auferstehen und vom Werk des Filmemachers Kenneth Anger hat er sich nachhaltig beeinflussen lassen.

Weiterführende Links: 

• Die Stimme des Meisters - Okkulturelle Musik: Aleister Crowley und die Einflüsse dunkler Mächte in der Musik
• Interview mit dem Regisseur Kenneth Anger, dessen Filme in den 1940er bis 80er Jahren wegen ihres okkulten Stils sehr umstritten waren
• Wer sich für Surrealismus im Film interessiert, der kommt nicht um Alejandro Jodorowsky herum

Kommentare (0)

Meistgesehene Videos der Woche