SIMILARITIES - Wow123 & AtomOne

SIMILARITIES - Ein Projekt von Wow123 & AtomOne

Bild des Benutzers st-creative@arte.tv
ARTE Creative

Diese Dokumentation ist die Geschichte zweier Graffitikünstler, die seit fast 30 Jahren auf den Wänden und Zügen dieser Welt sprühen und mit dem Projekt SIMILARITIES erstmals zusammen die klassischen Formate verlassen und sich neuen Herausforderungen stellen.

Es ist aber auch ein Projekt über die spontane Zusammenarbeit enger Freunde. WOW123 aus Bremen und ATOM ONE aus Dortmund sind Mitglieder der STICK UP KIDS Graffiti Crew, bekannt für klassisches Stylewriting und Teil einer der ersten Graffiti Generationen in Deutschland und Europa. Die beiden Graffitikünstler zählen zur Graffiti Avantgarde, und vielleicht ist das auch einer der Beweggründe, dieses Projekt zu starten.

Viele Sprüher aus dieser Zeit empfinden heute ein Verlangen nach mehr Freiheit, wünschen sich einen Ausbruch aus den Codes und Normen, die das Stylewriting und die Graffitikultur vorzugeben scheint. Nach 3 Jahrzehnten, in denen man alles Mögliche erlebt, gemalt und besprüht hat, scheint die Zeit reif für neue Wege, neue Ideen, mehr Spontanität. Dafür haben sich WOW123 und ATOM ONE das Medium Leinwand ausgesucht. Im Gegensatz zu den sonst üblichen Formaten einer großen Hauswand oder eines Zugwaggons, ist man hier stark eingeschränkt in der Größe und den Ausdrucksmöglichkeiten. Es geht nicht mehr nur um Buchstaben und Formen. Alles, was man in der langen Zeit und im Umgang mit Spraydose und Farben an Erfahrung gelernt hat, soll hier eingesetzt und zu einem Kunstwerk entwickeln werden. Beide gestalten schon lange auch auf Leinwand, das im Team, also zusammen zu machen, ist das Neue. Es ist also nicht nur ein Kunstprojekt, sondern auch ein Versuch, miteinander zu arbeiten und Stile zu vereinen, mehr oder weniger nach Zufallsprinzip. Denn es gibt keine Bildidee, kein Konzept, es passiert spontan. Dabei fließen Elemente von beiden Künstlern in die Arbeiten ein. Das Ergebnis bleibt immer offen. 

Nicht nur die beiden Künstler mit ihren Geschichten und Lebensläufen haben uns interessiert, sondern auch, wie die Arbeiten letztendlich aussehen. Der spannende Arbeitsprozess, die Dialoge, und die Frage nach dem Warum. Wenn ein Graffitikünstler, der eigentlich seit 30 Jahren für Trainwriting und Straßengraffiti steht, dafür bekannt ist und die Kultur geprägt hat, nun abbiegt in eine komplett andere Richtung, dann wollen wir wissen warum und wie sich das anfühlt. Was waren die Beweggründe dafür, warum suchen sich immer mehr Graffitikünstler kleinere Formate wie Leinwände, mieten sich Ateliers, um in Ruhe arbeiten zu können, weitab von der Straße und den Zugdepots Europas. All diese Fragen haben wir den beiden Graffitikünstlern gestellt und ihnen bei der Arbeit über die Schulter geschaut, ihnen zugehört und uns ausgetauscht. Das Ergebnis: sehr persönliche Antworten und für uns doch überraschende Aussagen und Beweggründe. 

Letztendlich ist dieser Film keine Dokumentation über Graffitikünstler, die auf Leinwand malen, um in der nächsten Galerie ausstellen zu können. Es ist eine Dokumentation über zwei Graffitikünstler, die sich und der Graffitiszene nichts mehr beweisen müssen, die neue Wege suchen und mit dieser Kultur aufgewachsen sind – mit allem, was dazu gehört. 

Produktion: Red Tower Films in Zusammenarbeit mit Arte Creative
Musik: Red Tower Films 
Beats: Pure Doze 
Redaktion: ilovegraffiti.de

Links:
• Wow123
• AtomOne
5 MINUTES auf ARTE Creative

Kommentare (0)

Meistgesehene Videos der Woche