STREET ATELIER: BLIND STYLE

Street Atelier - Blind Style

Bild des Benutzers st-creative@arte.tv
ARTE Creative

Graffiti ist in den Straßen, Graffiti ist in den Köpfen, Graffiti bestimmt das Erscheinungsbild einer jeden Stadt. Doch Blinden sind Bilder und Tags gänzlich verborgen.

Im Rahmen des Projekts Was geht? Kunst und Inklusion stellte sich der Konzeptkünstler Alexis Dworsky die Frage, wie man das visuelle Phänomen, das Teil unserer Alltagskultur ist, Nichtsehenden zugänglich machen kann. So initiierte er das Projekt Blind Style. Zusammen mit LOOMIT und DJ Sepalot schuf er im Oktober 2015 im Münchner Kreativquartier / Import Export einen synästhetischen Event, bei dem Graffiti – Tags und ein Schriftzug von LOOMIT – für Blinde in Brailleschrift übersetzt, taktil erfahrbar und gleichzeitig vertont wurde.
In den Worten Dworskys:
"Dabei geht es nicht um besonders gelungene, bekannte Werke wie die des britischen Künstlers Banksy. Auch die vermeintlich belanglose Schmiererei an der Toilettenwand, das eilig gesprühte Tag an der Hausecke und das halbfertige Throw-Up an der Bahnbrücke gibt es nun mal."

Redaktion: ilovegraffiti.de

Weitere Links:
• Der Konzeptkünstler und Initiator des Projekts Alexis Dworsky
• DJ und Produzent sowie Mitbegründer von Blumentopf: Sepalot
• Schon immer mit dabei: LOOMIT
• Noch bis Ende Februar 2016 geht die Veranstaltungsreihe Was geht? Kunst und Inklusion der Frage nach kultureller Teilhabe von Menschen mit Behinderung nach
• Weitere Folgen von Street Atelier sowie 5 Minutes, beides Red Tower Films Produktionen in Zusammenarbeit mit ARTE Creative

Kommentare (0)

Meistgesehene Videos der Woche