Photos rebelles (8/13)

Graffiti in the City - Subway Art

Bild des Benutzers guillaume.arlen@arte.tv
ARTE Creative

Henry Chalfant, der große Graffiti-Dokumentarist, fotografiert U-Bahnen auf der Suche nach den besten Bildern.​

Anfang der 70er Jahre wird New York von Graffiti überflutet. Ob einfacher Tag oder farbig gestalteter Schriftzug - Henry Chalfant fotografiert U-Bahn-Waggons immer auf der Suche nach den besten Graffiti. Damals ist er der Einzige, der in den Graffiti, die immer wieder entfernt werden, einen künstlerischen Wert erkennt.

In 13 Folgen begleitet Street Photography 5 große Fotografen, die in ihren Bildern die Entstehung der Gegenkulturen der letzten Jahrzehnte portraitiert haben: eine fotografische Zeitreise in die Skate-, Punk-, Rap- und Graffitikultur.

Henry ChalfantBildhauer, Absolvent der Stanford University in Kalifornien, ist zugleich Zeuge und Historiker der Graffiti-Kunst. Über mehrere Jahre fotografierte er in New York die wilden Anfängen der Graffiti-Bewegung. Sein Werk Subway Art (1984) und sein Dokumentarfilm Style Wars (1982) machten diese heimliche Kunst zum ersten Mal der breiten Öffentlichkeit zugänglich. Chalfants Fotografien gelingt es, das Experimentelle, die Emotion und Spontaneität der ersten Tage der Bewegung zu vermitteln. Er enthüllt uns die Welt der Graffiti, ihre Methoden, ihren Anspruch, ihre Denkweise und ihre Codes. 2012 veröffentlicht er Big Subway Archive, eine neue Sammlung von Fotografien über eine Zeit, deren Kronzeuge er war.

#StreetPhoto

Kommentare (0)

Meistgesehene Videos der Woche